Tore tanzt

Nothing bad can happen

Kinofilm, Deutschland 2012

Produziert von: Junafilm UG
Produzentin: Verena Gräfe- Höft
Regie: Katrin Gebbe
Kamera: Moritz Schultheiss
Schnitt: Heike Gnida
Buch: Katrin Gebbe
Szenenbild: Iris Trescher-Lorenz
Preise: FBY Prädikat, besonders Wertvoll

Gedreht wurde in Hamburg an verschiedenen Locations.

Der Kleingarten wurde in einer leerstehenden Parzelle im Kleingartenverein entsprechend umgebaut und eingerichtet.

…Tore ist ein Jesuskrieger. Er ist Teil einer Gruppe religiöser Punks in Hamburg. Auf einer Raststätte lernt er Benno kennen, der mit einem Motorschaden liegengeblieben ist. Tore bringt den Wagen wieder zum laufen- mit Fürbitten an Jesus, was für ihn ein Beweis für die Kraft seines Glaubens ist. Wenig später nimmt er die Einladung von Benno an, zu ihm und seiner Familie in eine Gartensiedlung zu ziehen. Während Tore hilft, wo er kann, wird er zunehmend zur Zielscheibe von Benno sadistischen Instinkten. Die Attacken werden mehr, je weniger sich Tore wehrt. Wann sind die Grenzen seines Glaubens erreicht?

Trailer

Galerie